Digitale Plattformen optimieren die Kommunikation

27. November 2017 | 0 Kommentare

Die digitale Transformation erobert auch die Transportlogistik. Klassische Kommunikationsprozesse zwischen Versendern und Spediteuren haben ausgedient, stattdessen drängen digitale Speditionen, Frachtenbörsen und Kommunikationsplattformen auf den Markt. Die neuen Konzepte bringen Effizienz und Transparenz in die Branche – einige bergen aber auch Risiken. Während Online-Spediteure durch den Konkurrenzkampf einen Verdrängungsprozess in Gang setzen, fehlen bei der Preisgestaltung an Frachtenbörsen Objektivität und Fairness. Dem gegenüber stehen Kommunikationsplattformen, die sich im Logistikprozess als neutrale Partner für Industrie und Versender verstehen. Die moderne Kommunikation bietet zwar für Versender und Spediteure viele Vorteile. Doch ist die Branche gewillt, sich auf die neuen Techniken einzulassen? Thomas Selbach, Experte für digitale Prozesse und Geschäftsführer von Conloxx, weiß, wie die Branche tickt. Er erklärt, ob sich Trends wie Anticipatory Shipping durchsetzen und welchen Mehrwert das Prinzip des Instant Quoting dem Kunden bringt. Sicher ist: Wer bei der Digitalisierung nicht mitzieht, verliert den Anschluss.

Vollständigen Artikel lesen

Ähnliche Artikel:

Themen:

Kategorie: Informations-Logistik, Software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.