Hamburger Hafen setzt auf ein Informationslogistiksystem von SAP und der Deutschen Telekom

12. Mai 2015 | 0 Kommentare

Fast zehn Millionen Container schlug der Hamburger Hafen im vergangenen Jahr um. In Zukunft wird diese Zahl weiter steigen, bis 2025 voraussichtlich auf mehr als das Doppelte. Das erwartet das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik. Gleichzeitig mit dem Containerumschlag wird sich der Verkehr auf dem Hafengelände drastisch erhöhen. Doch der Hafen liegt mitten in der Stadt und lässt eine Erweiterung des 7 200 ha großen Geländes nur begrenzt zu. Deshalb wählte die Hamburg Port Authority (HPA) gemeinsam mit der Deutschen Telekom und SAP einen völlig anderen Ansatz: die Optimierung des Hafenverkehrs.

Vollständigen Artikel lesen

Ähnliche Artikel:

Themen:

Kategorie: Informations-Logistik, Kommunikationstechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.