Pharmagroßhändler CERP realisiert Rückverfolgbarkeit von Medikamenten mit Medea von Zetes

12. Mai 2014 | 0 Kommentare

Der Pharmagroßhändler CERP Rouen (Apothekergenossenschaft Astera) hat seine Logistikprozesse zur Kommissionierung und permanenten Inventur reorganisiert, um die neuen Vorgaben zur Medikamentenrückverfolgbarkeit zu erfüllen. Dies kann nur durch das Einlesen von 2D-Datamatrixcodes geschehen. Von der Umstellung durften die Produktivität, das heißt vor allem die Lieferfähigkeit und die Durchsatzgeschwindigkeit, nicht beeinträchtigt werden, die bei äußerst knappen Lieferzeiten grundlegend ist. Diese Vorgaben konnten dank der Software lösung Medea von Zetes und ihres kombinierten Ansatzes von sprachgeführter und scannergestützter Kommissionierung erfüllt werden.

Vollständigen Artikel lesen

Ähnliche Artikel:

Themen:

Kategorie: Informations-Logistik, Kommunikationstechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.